Mira Keßler, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Mediensysteme im internationalen Vergleichbei Prof. Dr. Barbara Thomaß

Raum + Kontakt
Raum Sekretariat: Gebäude GB 1/57
Telefon Sekretariat: 0234 / 32 – 27414
E-Mail: Mira.Kessler@rub.de
Post-Anschrift: c/o Erich-Brost-Institut,
Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

[bg_collapse view=”link” color=”#4a4949″ icon=”arrow” expand_text=”VITA” collapse_text=”VITA” inline_css=”font-size: 20px; font-weight: bold”]


  • Seit Oktober 2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienwissenschaft (IfM) der Ruhr-Universität Bochum (RUB)
  • August bis September 2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Erich-Brost-Institut (EBI) für Internationalen Journalismus Dortmund
  • seit August 2018 Kollegiatin des Graduiertenkollegs MEDAS 21-Global Media Assistance: Applied Research, Improved Practice in the 21 Century, Ruhr-Allianz 
  • 2011 bis 2016: Tutorin und wiss. Hilfskraft am Institut für Medienwissenschaft Uni Tübingen, an den Lehrstühlen Audiovisuelle Medien, Film und Fernsehen und Transformationen der Medienkultur// Themen u.a. „Kosmopolitisierung, Anerkennung, Solidarisierung?“, “Participation in Media Cultures“, Beratung und Begleitung von Filmprojekten, „Staging und Bildgestaltung im Film“, „Farbe im Kino“
  • Oktober 2010 bis September 2012: Studium der Medienwissenschaft, Universität Tübingen // Schwerpunkte: Film- und Medientheorien, Filmanalyse, Produktionspraxis als Kontext, Medienpädagogik
  • Oktober 2002 bis September 2009: Studium der Ur- und Frühgeschichtlichen Archäologie und Archäologie des Mittelalters, Kunstgeschichte und Mittelalterlichen Geschichte, Universität Tübingen // Schwerpunkte: Besiedlung, Inter- und Multidisziplinarität, Bildtheorien, Quellenkritik

Arbeits- und Forschungsinteressen

Promotionsprojekt: “Differences in Journalism Trainings as part of Media Development. What are they based on and how are they practically relevant?” (AT)

[/bg_collapse]


[bg_collapse view=”link” color=”#4a4949″ icon=”arrow” expand_text=”PROJEKTE UND SONSTIGE AKTIVITÄTEN” collapse_text=”PROJEKTE UND SONSTIGE AKTIVITÄTEN” inline_css=”font-size: 20px; font-weight: bold”]


  • 2017 bis 2018 Referentin für Presse- und Öffentlichkeit am Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), Tübingen
  • 2016 Videojournalistin Schwäbisches Tagblatt Südwestpresse, Lokalteil Tübingen
  • 2014 bis 2016 Freie Journalistin für das Universitätsmagazin attempto!
  • 2013 bis 2014 Assistentin der Geschäftsführung des internationalen Filmverleihs Arsenal(u.a. Timbuktu, Loin des hommes)
  • 2012 bis 2014 Schul-Kooperations-Projekt mit dem Lehrstuhl Germanistische Mediävistik: „Die Heldenreise – Ein Dramaturgiemodell“
  • 2011 bis 2016 verschiedene medienpädagogische Projekte, an Gymnasien mit Begabtenförderung, an Hauptschulen mit Migrationshintergrund und für Filmkompetenz im Kino
  • Seit 2010 freiberuflich – Print, Online, TV, u.a. für das Schwäbische Tagblatt, die ARDim Auftrag des SWRund der Filmperspektivevon Marcus Vetter, Das Dingferner für verschiedene Auftraggeber im Bereich Filmproduktion, universitäre Forschung, Wissenschaftskommunikation und Industrie
  • 2008 bis 2009, Studium am Studio Literatur und Theater(SLT), Seminare zu Prosa, Lyrik, Hörspiel, Theater und Schreiben für Medien

[/bg_collapse]


[bg_collapse view=”link” color=”#4a4949″ icon=”arrow” expand_text=”VERÖFFENTLICHUNGEN” collapse_text=”VERÖFFENTLICHUNGEN” inline_css=”font-size: 20px; font-weight: bold”]


Archäologie

  • Mira Keßler (2008): Mittelalterliche Leistenziegel von der Klosteranlage Herrenalb. In: Ziegelei-Museum, 25. Bericht der Stiftung Ziegelei-Museum, 62-68.
  • Mira Keßler/Rainer Schreg (2007): Wüstung Oberwürzbach 2006/2007. In: Informationen zur Archäologie des Mittelalters 7, 17-21.

Fotografie

  • Mira Keßler (2012): Kontraste. In: Lautschrift No.2, 6-7.
  • Mira Keßler (2013): Ich 1 & 2, In: Lautschrift No.3, 27 und 29.

[/bg_collapse]


[bg_collapse view=”link” color=”#4a4949″ icon=”arrow” expand_text=”WORKSHOPS” collapse_text=”WORKSHOPS” inline_css=”font-size: 20px; font-weight: bold”]

Internationale & praxisorientierte Workshops zum Thema “Disrupted Ethnography” am 21. & 22. Oktober 2021

Wir freuen uns, Sie zu unserer praktischen Herbstschule mit dem Titel “Disrupted Ethnography – Building Trust, Telling Stories, Unpacking Concepts and Reporting from Within” einzuladen, die am 20. und 21. Oktober 2021 sowohl an der Ruhr-Universität Bochum als auch online stattfinden wird. Im vergangenen Dezember erhielt Mira Keßler, MEDAS 21-Stipendiatin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am IfM, eine finanzielle Unterstützung von fast 10.000 € über das Förderprogramm “PR.INT Event” der Ruhr-Universität Bochum, das von der Exzellenzinitiative [DFG GSC 98/3] unterstützt wird. 

Gemeinsam mit MasterstudentInnen, DoktorandInnen und Postdocs sowie MedienpraktikerInnen und AktivistInnen wollen wir die Herausforderungen ethnographischer Feldforschung, wie Reisebeschränkungen, die Herausforderungen der Kontaktaufnahme und Kooperationen im Feld, Perspektivunterschiede von innerhalb und außerhalb eines Landes, sowie ethische Fragen der Darstellung von Schauplätzen von Konflikten und Ungerechtigkeit diskutieren.

Auf unserer Website finden sich weitere Informationen zu den vier Workshops und unseren LeiterInnen aus Indien, Nepal, Marokko und Palästina.


[/bg_collapse]


[bg_collapse view=”link” color=”#4a4949″ icon=”arrow” expand_text=”KONFERENZEN UND VORTRÄGE” collapse_text=”KONFERENZEN UND VORTRÄGE” inline_css=”font-size: 20px; font-weight: bold”]


2021

  • Keßler, Mira (2021, September 6-9): Power and diversity in the “classroom”. A look at differences in journalism trainings as part of Media Development.  [Paper presentation] ECC20 – 8th European Communication Conference, Braga / Portugal, online conference.
  • Keßler, Mira (2021, July 23): Panel on creative teaching techniques for media development. [Organisation and Moderation] IAMCR pre- and post-conference 2021, Media sector development working group, online conference.
  • Keßler, Mira (2021, July 17-19): Differences in journalism trainings as part of media development. [Paper presentation] MEDCOM2020 – 6th Conference of Media and Mass Communication: “Communication and digital media: New scenarios and future changes”, Cagliari / Italy, online conference.
  • Keßler, Mira (July, 11-15): Rethinking borders and boundaries: Differences in journalism trainings in media development. [Paper presentation, Panel “MEDAS21 Research Projects – Reconceptualizing the Field of Media Development”]. IAMCR 2021, online conference.

2020

  • Keßler, Mira (2020, November 6): Panel “Partizipative Öffentlichkeiten in der Medienentwickungszusammenarbeit – von Rheinland-Pfalz bis Guinea-Bissau.“ [Short lecture „Differenzen und Partizipation in journalistischen Weiterbildungen als Teil der Medienentwicklungsarbeit“, Panel discussion] 1. EC4SC Online Konferenz Partizipative Öffentlichkeiten durch und in Communities, Organisationen und Netzwerken: Schnittstellen zwischen Forschung und Praxis, online conference.
  • Keßler, Mira (2020, June 16th):  „Difference Experiences Within The Field And Within The Researcher– Coping With Messiness During my Field Research Stays“ [Paper presentation]. ECSCW workshop „(Coping with) Messiness in Ethnography – Methods, Ethics and Participation in Ethnographic Fieldwork in the non-Western World.“ // ECSCW 2020, University of Siegen, Germany.

[/bg_collapse]