Dr. des. Felix Hasebrink

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Filmwissenschaft mit dem Schwerpunkt Filmtheorie und Filmästhetik von Prof. Dr. Oliver Fahle Beratung zum internationalen Master FILM UND AUDIOVISUELLE MEDIEN

Raum + Kontakt
Raum: GB 1/ 137
Telefon: 0234 / 32 – 25068
E-Mail: felix.hasebrink@rub.de

Sprechstunde: Donnerstag, 10 – 11 Uhr + nach Vereinbarung


VITA

  • Juli 2023: Abschluss des Dissertationsprojektes zum Making-of (Prädikat: summa cum laude)
  • Mai/Juni 2022: Archivaufenthalte in Madison (WI), Bloomington (IN), Cambridge (MA) und New York im Rahmen des Dissertationsprojektes
  • seit Oktober 2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum.
  • April 2015 bis September 2017: Wissenschaftliche Hilfskraft (B.A.) an der Professur für Filmwissenschaft mit dem Schwerpunkt Filmtheorie und Filmästhetik (Prof. Dr. Oliver Fahle), Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum.
  • Auslandsaufenthalte an der Universidad Complutense de Madrid (2013/14) und der Université de Lausanne (2016/17).
  • 2011-2017 Studium der Medienwissenschaft und Komparatistik (B.A./M.A.) an der Ruhr-Universität Bochum. Titel der Abschlussarbeit: “Figurationen des Dazwischen. Elemente einer Bildtheorie des Animationsfilms”.

FORSCHUNGSINTERESSEN

  • Dokumentationen filmischer Produktionsvorgänge, insbesondere das “Making-of”
  • Medienästhetik und -theorie der Animation und des Animationsfilms
  • Spanischer Film

DISSERTATIONSPROJEKT

Making-of. Dokumentarische Produktionsästhetik in der zeitgenössischen Filmkultur (abgeschlossen 07/2023)


PUBLIKATIONEN

Herausgaben

  • 2022: ffk journal (7). Dokumentation des 34. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums an der Bauhaus-Universität Weimar und online (zusammen mit Janna Heine, Laura Katharina Mücke, Anna-Sophie Philippi, Maximilian Rünker)

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

  • 2023: Kanonkritik in der Lehre umsetzen. Ein Bericht (zusammen mit Francis Wagner). In: ZfM Online, GAAAP_ The Blog (4. Dezember 2023)., https://zfmedienwissenschaft.de/KanonkritikinderLehreumsetzen.
  • 2023: Film/Infrastruktur/Szenen (zusammen mit Oliver Fahle). In: Sprache und Literatur 52 (1), Special Issue: Ästhetik der Infrastruktur, hg. v. Jörn Etzold, S. 95-115.
  • 2022: Die Filmklappe im Film. Überlegungen zu footage als Anschauungsmaterial. In: RabbitEye – Zeitschrift für Filmforschung 12, S. 39-51.
  • 2022: Animierter Langfilm. In: Franziska Bruckner et al. (Hg.): Handbuch Animation Studies. Wiesbaden: Springer.
  • 2022: Showing How They Made Them Move: Early Making-of Documentaries on the Production of Animated Films. In: animation: an interdisciplinary journal 17 (1), S. 110-126.
  • 2022: Editorial (zusammen mit Janna Heine, Laura Katharina Mücke, Anna-Sophie Philippi, Maximilian Rünker). In: ffk journal (7), S. i-viii.
  • 2022: Epilog (zusammen mit Laura Katharina Mücke). In: ffk journal (7), S. ix-xiii.
  • 2020: Christopher Nolan’s Digital Detox, oder: Die vielen Making-ofs von DUNKIRK. Filmschaffensprozesse in einer postkinematographischen Wirklichkeit (zusammen mit Elisa Linseisen). In: nach dem film 18.
  • 2020: Dying, Behind the Scenes: Picturing Impending Death. In: Sebastian Althoff et al. (Hrsg.): Re-/Dissolving Mimesis. München: Fink (= Medien und Mimesis), S. 43-71.
  • 2019: De Zéro|Towards Zero. Ritualisierungen des Schreibens und der Fotografie bei Paul Auster und Patrick Modiano. In: Pavlos Dimitriadis et al. (Hg.): Literatur & Ritual. Beiträge zum Studierendenkongress Komparatistik Berlin 2017. Berlin: Christian A. Bachmann Verlag, S. 109-128.
  • 2019: Sekundäre Materialität. Zur Bewegungsartikulation im Animationsfilm. In: ffk journal (4), S. 33-49.
  • 2019: Něco z Alenky (Alice) (1988). In: Oliver Fahle et al. (Hg.): Filmische Moderne. 60 Fragmente. Lorenz Engell zum 60. Geburtstag. Bielefeld: transcript, S. 243-248.
  • 2018: Foto-Fotos. Anmerkungen zum Medienphänomen “Dear Photograph”. In: Medienobservationen.
  • 2018: Arbeit im Mythos – Belebungs- und Vergeschlechtlichungsszenen von Ovid bis Frank Capra. In: Vid Stevanovic et al. (Hg.): Literatur und Arbeit. Berlin: Frank & Timme, S. 223-235.
  • 2017: Das gezeichnete Gedächtnis: Erinnerung, Trauma und Animation in Waltz with Bashir. In: ffk journal (1), S. 17-32.

Rezensionen

  • 2023: Fabian Lorenz Winter: Das Briefkopierbuch als Archiv: Geschichte, Ästhetik und Theorie. In: MEDIENwissenschaft: Rezensionen|Reviews 40 (4), S. 441-442.
  • 2022: Symbio-psycho-vérité. Über Scott MacDonalds und Jacqueline Stewarts William Greaves: Filmmaking as Mission. In: cargo 55, S. 68-72.
  • 2018: Erwin Feyersinger: Metalepsis in Animation (Rezension). In: Rezensionen:kommunikation:medien.

VORTRÄGE

  • Infrastrukturszenen des Films (zusammen mit Oliver Fahle und Maximilian Rünker). Workshop im Rahmen des 36. Film- und Medienwissenschaftlichen Kolloquiums (FFK), Paris-Lodron-Universität und Universität Mozarteum Salzburg, 30.03.2023-01.04.2023.
  • Schweres Gerät. Technik-Ästhetik im Online-Making-of. Beitrag zur fünften Summer Academy Media Philology, Ruhr-Universität Bochum, 01.-03.08.2022.
  • 1968: Symbiopsychotaxiplasm. Vortrag im Rahmen des Panels “1967|1968|1969. Un/Verfügbarkeit. Re/Konstruktion. Spur” (zusammen mit Laura Katharina Mücke und Maximilian Rünker) bei der GfM-Jahrestagung, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, 22.-25.09.2021.
  • Making-of als Wurmfortsatz. Zu Bring Me the Head of Tim Horton. Beitrag zur vierten Summer Academy Media Philology, Ruhr-Universität Bochum, 24.-26.08.2021.
  • Organisation des Diskussionspanels Dringlichkeit und Innehalten – Film und Wissenschaft in der Corona-Krise (zusammen mit Janna Heine, Laliv Melamed, Philipp Dominik Keidl, Brenda Lien & Jens Pecho) im Rahmen des 34. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium (FFK), Bauhaus-Universität Weimar & online, 24.-26.03.2021.
  • Respondenz und Organisation des Panels “Experimenting with Animation” – The Rotoscope apparatus (zusammen mit Jean-Baptiste Massuet, Elisa Carfantan, Andrea Polywka und Jannik Müller) im Rahmen der GfM-Jahrestagung, Ruhr-Universität Bochum, 29.09.-02.10.2020.
  • Philologische Praktiken und Making-of. Beitrag zur dritten Summer Academy Media Philology, Ruhr-Universität Bochum, 17.-21.08.2020.
  • behind the scenes & below the line. Gegenbilder von Filmarbeit (zusammen mit Theodor Frisorger). Panel im Rahmen des 33. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums (FFK), Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig, 11.-13.03.2020.
  • Pixel zum Anfassen. Beitrag zum Workshop “Animaterialität” der AG Animation auf GfM-Jahrestagung (zusammen mit Julia Eckel, Andrea Polywka und Jannik Müller), Universität zu Köln, 25.-28.09.2019.
  • Alfred Hitchcock und das amerikanische Spannungskino. Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Alle Jubeljahre – Erinnerung in bedeutende Persönlichkeiten”, Blue Square / Ruhr- Universität Bochum, 19.08.2019.
  • Unravelling animation practices: Historical making-of documentaries of animated films. Vortrag im Rahmen der Winter School Doing Animation History. Exploring Challenges and New Visions in Writing Animation Histories, Eberhard Karls Universität Tübingen, 25.-27.03.2019.
  • Death, on Camera. Beitrag im Rahmen des Nachwuchs-Workshops Reflecions on LOL History der DFG Forschergruppe “Medien und Mimesis”, Akademie der Bildenden Künste München, 11.-12.01.2019.
  • Transforming Traces. Indexikalität und Referenzialität im Animationsfilm. Vortrag im Rahmen von “In Wirklichkeit Animation…”, 4. Konferenz der deutschsprachigen Animationsforschung, Fachhochschule St. Pölten, 26.-28.11.2018.
  • Moving Matter. Sekundäre Materialität im Animationsfilm. Vortrag im Rahmen des 31. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums (FFK), Ruhr-Universität Bochum, 13.-15.02.2018.
  • De zéro|towards zero. Rituale des Schreibes, der Fotografie und der Schrift bei Patrick Modiano und Paul Auster. Vortrag im Rahmen des 8. Studierendenkongresses der Komparatistik (SKK), FU Berlin, 09.-11.06.2017.
  • Pygmalion revisited. Vergeschlechtlichungs- und Belebungsarbeit als Inversion des Künstlermythos. Vortrag im Rahmen des 7. Studierendenkongresses der Komparatistik (SKK), LMU München, 17.-19.06.2016.
  • Das gezeichnete Gedächtnis. Erinnerung, Trauma und Animation in Waltz with Bashir, Vortrag im Rahmen des 28. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums (FFK), Universität Mannheim, 30.03-01.04.2015.

SONSTIGE AKTIVITÄTEN

  • Organisation (mit Rupert Gaderer, Vanessa Klomfaß und Vanessa Grömmke) der fünften Summer Academy Media Philology, Ruhr-Universität Bochum, 01.-03.08.2022
  • Organisation (mit Rupert Gaderer, Vanessa Klomfaß, Fynn-Adrian Richter und Vanessa Grömmke) der vierten Summer Academy Media Philology, Ruhr-Universität Bochum, 24.-28.08.2021
  • Organisation (mit Janna Heine, Laura Katharina Mücke, Anna-Sophie Philippi und Maximilian Rünker): 34. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, Bauhaus-Universität Weimar & online, März 2021.
  • Mitglied des Organisationsteams der GfM-Jahrestagung 2020, Ruhr-Universität Bochum, 29.09.-02.10.2020
  • Organisation (mit Rupert Gaderer, Vanessa Klomfaß und Fynn-Adrian Richter) der dritten Summer Academy Media Philology, Ruhr-Universität Bochum, 17.-21.08.2020
  • Organisation (mit Elisa Linseisen): Reflections on the Lumière Galaxy. Workshop mit Francesco Casetti (New Haven), Ruhr-Universität Bochum, 21.11.2018 (= Pre-Conference zur Tagung Mimesis Expanded)
  • Gründungsmitglied der studentischen Filminitiative KommandoKino

LEHRVERANSTALTUNGEN

  • WiSe 2023/24: Einführung in die Filmanalyse [Universität Duisburg-Essen]
  • WiSe 2023/24: MUST SEE Filmclub – Through the Lense – Filme übers Filmemachen, mit Dr. Peter Vignold
  • WiSe 2023/24: Was vom Film(en) übrigbleibt. Bewegte Bilder, Abfall, Reste und Elektroschrott
  • SoSe 2023: Essential Cinema. Filmkanon und Filmgeschichte(n) [Stiftung Universität Hildesheim]
  • SoSe 2023: Comic Calamities: Cartoons!
  • WiSe 2022/23: Lumière, Guy & Companie. Einführung in (ca.) 130 Filmgeschichte
  • Sose 2022: #behindthescenes
  • WiSe 2021/22: Von den Rändern. US-Independentfilm, 2000-2021
  • SoSe 2021: Of Mouse and Man. Understanding Disney, mit Dennis Dellemann, M.A.
  • SoSe 2021: Lektürekurs: Grundlagentexte der Filmtheorie
  • WiSe 2020/21: Filmproduktion dokumentieren
  • SoSe 2020: The World in a Frame. Lektürekurs Filmtheorie, mit Prof. Dr. Oliver Fahle
  • WiSe 2019/20: Know Your Meme: Die 100 besten Memes aller Zeiten, mit Dr. Elisa Linseisen
  • WiSe 2019/20: Horizons West II. Filmreihe im endstation.kino, mit Dr. Elisa Linseisen
  • SoSe 2019: Modernidad española. Der spanische Film vom Bürgerkrieg bis zur movida madriñela
  • WiSe 2018/19: Festivalpraxis zwischen FilmKultur und KulturManagement, mit Dr. Hilde Hoffmann
  • WiSe 2018/19: Making-of
  • SoSe 2018: Hollywood. Geschichte, Ökonomie, Ästhetik
  • WiSe 2017/18: In Bewegung setzen. Einführung in die Animation Studies
  • SoSe 2017: Das Seminar. Co-teaching mit Elisa Linseisen, M.A.
  • SoSe 2015: Fe/Male Gaze. Co-teaching mit Dr. Christian Stewen