Dr. Alisa Kronberger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Stefan Rieger

Raum + Kontakt
Raum: GB 1/54
E-Mail: alisa.kronberger@ruhr-uni-bochum.de

Sprechstunde: Anmeldung bitte über https://calendly.com/alisa-kronberger-ifm-sprechstunde/30min


VITA

  • Seit 02/2023 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Stefan Rieger, Institut für Medienwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und assoziiertes Mitglied am Sonderforschungsbereich “Virtuelle Lebenswelten”
  • 10/2021: Promotion. Diffraktionsereignisse der Gegenwart. Neu-materialistische Beugungen feministischer Medienkunst. Betreut von Prof. Dr. Angela Krewani (Philipps-Universität Marburg) und Prof. Dr. Sigrid Adorf (ZHdK Zürich) (summa cum laude) / ausgezeichnet mit dem Promotionspreis der Philipps-Universität Marburg
  • 2018: Gastwissenschaftlerin am Institute for Cultural Inquiry, Utrecht University (Niederlande) bei Prof. Dr. Iris van der Tuin
  • 2016 – 2021 Lehrbeauftragte an den Universitäten Freiburg, Marburg und Köln und Promotionsstipendiatin der FES 
  • 2014 – 2016 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Medienwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg bei Prof. Dr. Jens Ruchatz, Prof. Dr. Andreas Dörner und Prof. Dr. Angela Krewani
  • 2011 – 2016 BA-Studium der Medienkulturwissenschaft und Psychologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Br. und MA-Studium der Medienwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg

FORSCHUNGSINTERESSEN

  • New Materialism, kritischer Posthumanismus, Methodologie der Diffraktion
  • Ökologien des Vertrauens, Posthumanistische Ethik, Medienökologien
  • Medienphilosophie
  • (Öko)Feministische (Medien-)Theorien, feministische Videokunst
  • New Media Art, Hybrid Art

PUBLIKATIONEN

MONOGRAFIEN

Rezensionen:

HERAUSGEBERSCHAFTEN:

AUFSÄTZE

  • Alisa Kronberger (2024): „Respons-Able Trees. On Permaculture Ethics of Responsibility in the Films of the Exhibition Cambio (2020) In: Ecozon@. Disruptive Encounters. Concepts of Care and Contamination out of Control, hg. von Solvejg Nitzke, Kirsten Juedt, Svenja Engelmann-Kewitz (erscheint im Oktober 2024)

  • Alisa Kronberger, Bettina Papenburg (2024): „Medialität“. In: Carmen Birkle, Christl M. Maier, Susanne Maurer, Bettina Wuttig (Hg.). Geschlechterforschung Handbuch für Wissenschaft und Praxis. Baden-Baden: Nomos (in Vorbereitung)

  • Jennifer Eickelmann, Alisa Kronberger (2024): „Perspektiven. Medien der Diffraktion“. In: MEDIENwissenschaft: Rezensionen | Reviews, (in Vorbereitung)

  • Alisa Kronberger (2024): „ An Encounter with a Sardine Can in Two Parts – Thinking with Jacques Lacan and Karen Barad”.
    In: Penumbr(a). Journal of Psychoanalysis and Modernity, No. 3: After Anti-Oedipus (in Vorbereitung)

  • Alisa Kronberger (2024): „Reclaiming difference-within. Ecofeminism, New Materialism and the Speculative Ritual in the early Work of Ulrike Rosenbach”. In: Hendrik Folkerts, Peter Weibel (Hg.). Ulrike Rosenbach: Witnesses. Zur Übersichtsausstellung von Ulrike Rosenbach am ZKM, Karlsruhe, Köln: Walther König Verlag (in Druck)

  • Alisa Kronberger (2024): „Von einem Dazwischen das aufblitzt. Eine Begegnung zwischen Walter Benjamin und Karen Barad“. In: Jörg Sternagel, Eva Schürmann (Hg.). Denken des Dazwischen. Bielefeld: Transcript (in Vorbereitung – erscheint im Mai 2024)

  • Patrizia Breil, Alisa Kronberger (2024): „When I touch the person on the screen. Der digitale Körper zwischen Materialität und Virtualität“. In: Sybille Krämer, Jörg Noller (Hg.). Was ist digitale Philosophie? Phänomene, Formen und Methoden. Paderborn: Brill / Mentis Verlag, S. 156–179

  • Katrin Köppert, Alisa Kronberger, Friederike Nastold (2023) (Hg.): „Editorial. dis/sense in der Anthropozänkritik“. In: INSERT. Artistic Practices as Cultural Inquiries, Nr. 4, 1-10

  • Alisa Kronberger (2022): „Vom molekularen Werden-mit(-Vielen) in der Biokunst von Špela Petrič“. In: INSERT. Artistic Practices as Cultural Inquiries, Ausgabe 2, senseABILITIES, DOI: https://doi.org/10.5281/zenodo.6772424

  • Alisa Kronberger, Lisa Krall (2021): „Agential realism meets feminist art. A diffractive dialogue between writers, theories and art”In: Matter: Journal of New Materialist Research, Vol 2, No 2: 25–49

  • Alisa Kronberger (2019): „Bound in a Spiral Dance. Der Tanz von Cyborg und Göttin als Diffraktion“. In: Open Gender Journal, Nr. 3

  • Alisa Kronberger (2019): „Alles fließt. Von einem künstlerischen Widerhall des Ökofeminismus im Neuen Materialismus“, in: FFK Journal, Nr. 4, Hamburg: Avinus, S. 114–127

  • Alisa Kronberger (2016): „Vom Hier und Jetzt in Giswil“. In: Andrea Saemann, Dorothea Schürch (Hg.) APRES.PERF. Plattform für Texte zu Performances, n.p.

  • Alisa Kronberger (2016): „Auf dem Weg in die architektonische Entgrenzung (?) Ästhetische Erfahrungen mit Medienfassaden”. In: Cornelia Brizsak et.al. (Hg.), Entgrenzt. Lösungen der Synthese. [SYN. Magazin für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Band 12] Berlin/Münster/Wien: Lit, S. 121–129

REZENSIONEN

  • Alisa Kronberger (2024): Bettina Papenburg. Vitalitätseffekte. Erkenntnis und Affekt in der Medienkultur der Zellbiologie.
    In: MEDIENwissenschaft: Rezensionen | Reviews, (in Druck)

  • Alisa Kronberger (2021): Berenike Jung, Klaus Sachs-Hombach, Lukas Wilde (Hg.). Agency postdigital. Verteilte Handlungsmächte in medienwissenschaftlichen Forschungsfeldern.
    In: MEDIENwissenschaft: Rezensionen | Reviews, Jg. 38, Nr. 3_4, S. 274–275

VORTRÄGE

  • 21/03/2024
    „Matters of Trust. On the Viscosity and Stickiness of Trust“ auf der Inaugural Conference of STS in Deutschland, Leakage, an der Technischen Universität Dresden (ausstehend)
  • 22/02/2024
    „Posthumanistische Nachhaltigkeit zukünftiger Medienökologien“ auf der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik, an der Hochschule für Philosophie München (ausstehend)
  • 09/12/2023
    „›Greeting of the Stranger Within‹. Intimität und Nähe in der (queer-)feministischen Videokunst“ Vortrag im Rahmen des Workshops „Intervenierende Intimitäten“ des Sonderforschungsbereichs „Intervenierende Künste“ an der FU Berlin 
  • 22/11/2023
    „Stay where the trouble is“, Vortrag im Rahmen der Lecture Series „Entangled Practices“ des DFG-Graduiertenkollegs „Ästhetische Praxis“ an der Universität Hildesheim
  • 27/09/2023
    „Respons-Able Trees. ‚Unser Überleben ist das Überleben der Bäume‘“, Vortrag auf der Jahrestagung der Gemeinschaft für Medienwissenschaft (GfM) an der Universität Bonn
  • 20/01/2023
    „Zur Agentialität des analogen Filmmaterials. Neumaterialistische Perspektiven auf das filmische Werk von Maria Lassnig“, Vortrag auf dem Symposium Lifting Stones. Zum filmischen Werk Maria Lassnig im Rahmen der Leipziger Buchmesse als Kooperation zwischen dem IFK, Kunstuniversität Linz in Wien und der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Schaubühne Leipzig
  • 26/10/2022
    Geladener Vortrag im Rahmen der Ausstellung mit dem Symposium Juicy Things an der Burg Griebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale) 
  • 30/09/2022
    „Das Potenzial intra-aktiver Medialität“, Vortrag auf der Jahrestagung der Gemeinschaft für Medienwissenschaft (GfM) an der Universität Halle (Saale) 
  • 12/04/2022
    „Von einer bildlichen Erkenntnisweise – einem Dazwischen, das aufblitzt. Eine Begegnung von Walter Benjamin und Karen Barad“, Vortrag auf der Jahrestagung der AG Medienphilosophie in der Gesellschaft für Medienwissenschaft an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
  • 30/06/2021
    „Disruptive Körperbilder. Videokunst in den 1970er Jahren und heute“ zusammen mit Prof. Dr. Angela Krewani, Gast-Vortrag im Rahmen der Jubiläums-Ringvorlesung des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung, Philipps-Universität Marburg (Online)
  • 01/06/2021
    „Diskursivierungen des Immersionsbegriff. Tiefenbohrungen in und mit feministischer Medienkunst“, Vortrag im Rahmen des Seminars Theatrale und mediale Räume. Angst/Lust und der homo cinematicus von Laura Katharina Mücke, Universität Wien (Online)
  • 28/02/2021
    „Feminismus damals & heute“, Vortrag auf der Dialogplattform des VEZ in NRW e.V. – dialog-nrw, Köln (Online)
  • 09/07/2019
    „Affect Me! Encounters with Queer and Feminist Video Art“, Vortrag im Rahmen der Seminarreihe Affect Theoryan der Leibniz Universität Hannover 
  • 19/06/2019
    „‚Lunagender’ – Über geschlechtlich kodierte Mond-Diskurse” zusammen mit Dr. Véronique Sina, Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung Mondspiegelung. Mediale Aneignung des Erdtrabanten an der Universität zu Köln (als Podcast bei Deutschlandfunk Nova, Hörsaal)
  • 02/05/2019
    „Æffects in Queer New Media Art. A New Materialistic Approach to the Alphabet of Feeling Bad“, Vortrag auf der Konferenz The Queer Art of Feeling: Sensation, Emotion and the Body in Queer Cultures an der University of Cambridge, UK 
  • 11/04/2019
    „Emancipation of Mat(t)er. Feminist Art in the Context of New Materialism”, Vortrag auf der Konferenz Talking Bodies an der University of Chester, UK 
  • 08/03/2019
    „Von (Auto)Berührungen und dem »Recht auf Opazität«. Überlegungen zu Vika Kirchenbauers Videoinstallation You Are Boring! (2015)“, Vortrag auf dem 32. Film- und Fernsehwissenschaftlichem Kolloquium an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Potsdam 
  • 27/09/2018
    „Die Cyborg-Göttin. Ein feministisches Hybrid zweier Grenzfiguren“, Vortrag auf der Jahrestagung der Gemeinschaft für Medienwissenschaft (GfM) an der Universität Siegen
  • 24/07/2018
    „Affektive Bewegungen und Begegnungen in der zeitgenössischen feministischen Medienkunst“, Vortrag auf der internationalen Summer School Affekte und Effekte: Perspektiven der sozial- und kulturwissenschaftlichen Gender Studies an der Ludwigs-Maximilian-Universität München
  • 24/03/2018
    „Formations of Reminiscence in Gender-Related Media Art“, Vortrag auf der Konferenz Creative Bodies, Creative Minds an der Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich
  • 14/02/2018
    „Alles fließt. Von einem künstlerischen Widerhall des Ökofeminismus im Neuen Materialismus“, Vortrag auf dem 31. Film- und Fernsehwissenschaftlichem Kolloquium an der Ruhr-Universität Bochum 
  • 13/09/2016
    „Von einem Hier zum Jetzt in Giswil“, Vortrag auf dem internationalen Performance-Kunst Festival in Giswil, Schweiz

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Gemeinschaft für Medienwissenschaft (GfM)
  • Fachgesellschaft Geschlechterstudien / Gender Studies Association
  • And She Was Like BÄM! (Initiative junger Frauen aus Kunst und Design im Rheinland)
  • KölnAgenda – Bündnis für kommunale Nachhaltigkeit