Vortrag »Teilchenbewegung: Amerikanische Film-Avantgarde und die Politik des ›gasförmigen‹ Bildes« – Ulrich Meurer (Wien/Bochum) – Di, 24. Mai

[mp_row] [mp_span col=”12″]

Im Rahmen des IfM-Kolloquiums Medien|Denken dürfen wir uns am Di, den 24. Mai ab 18:00 in GABF 04/611 auf einen Vortrag von Ulrich Meurer freuen, der das ästhetische Konfliktpotential der amerikanischen Filmavantgarde über eine Betrachtung geringer atopischer Verschiebungen in den Arrangements des Kurzfilms Manhatta (1921, Paul Strand und Charles Sheeler) mehr als Phänomen der kontinuierlichen Modulation denn als Streitfall fassbar machen wird.

Alle Interessierten sind wie immer herzlich eingeladen, an Vortrag und Diskussion teilzunehmen und den Abend gerne auch gemeinsam im Q-West ausklingen zu lassen.

[/mp_span] [/mp_row] [mp_row] [mp_span col=”12″] [mp_wp_audio source=”external” url=”http://134.147.79.130/podcast/Meurer-Teilchenbewegung.mp3″] [/mp_wp_audio] [/mp_span] [/mp_row]